Langfront­bagger mieten

Wir garantieren
Deutschlandweite Verfügbarkeit
Direkt
anfragen

Starten Sie sofort online Ihre Anfrage – ganz einfach und ohne Registrierung.

So kommen Sie mit wenigen Angaben schnell und effizient zum Ziel.

Deutschlandweite Verfügbarkeit
Deutschlandweite
Verfügbarkeit

Wir greifen auf ein umfassendes Netzwerk von Vermietern und starken Partnern zurück.

So können wir Ihnen garantiert die beste Lösung bereitstellen.

Deutschlandweite Verfügbarkeit
Umgehende
Rückmeldung

Sie bekommen schnell und zuverlässig von uns das beste Angebot.

Bis zur Rechnungsstellung erhalten Sie bei klickrent alles aus einer Hand. Dabei steht Ihnen jederzeit ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Mit wem schließe ich den Mietvertrag ab?
Der Mietvertrag wird direkt zwischen Mieter und klickrent abgeschlossen.
Ist eine Registrierung auf klickrent notwendig, um mieten zu können?
Nein, eine Registrierung ist nicht notwendig um eine Mietanfrage an klickrent zu senden.
Welche Produkte kann ich bei klickrent mieten?
klickrent bietet jegliche Bautechnik, die auf dem Markt verfügbar ist.
Was kostet der klickrent Service den Mieter?
Bei klickrent fallen ausschließlich Miet- und Mietnebenkosten an. klickrent erhebt für den Kundenservice keinerlei zusätzliche Kosten.
An wen wende ich mich mit Fragen zur laufenden Miete?
Bei allen Fragen rund um Ihre Miete steht Ihnen unter 0800 / 563 289 2 000 unser persönlicher Kundenservice zur Seite.
Wie wird die Qualität der Maschinen sichergestellt?
klickrent arbeitet ausschließlich mit professionellen Vermietern zusammen, die Ihre Zuverlässigleit zweifelsfrei unter Beweis gestellt haben. Zu allen Anbietern gibt es direkte persönliche Kontakte.
mehr
Ihre persönlichen Ansprechpartner
Marzena
Lennart
Nadine
Nico
Oder rufen Sie uns an (Mo - Fr, 7:00 bis 17:00)
0800 / 563 289 2 - 000

Longfrontbagger

Ein Longfrontbagger ist ein handelsüblicher Kettenbagger mit einem besonders langen Ausleger. Diesen kennt man auch unter den Namen "Abbruchbagger". Mit diesem Ausleger vergrößert sich die Reichweite des Baggers in jeder Richtung. Damit ist seine Arbeit nicht nur effizienter, es erweitert auch sein Arbeitsspektrum als Ganzes. Einen Longfront können Sie bequem über klickrent mieten. Dafür brauchen Sie lediglich das Anfrageformular auszufüllen und Ihre Mietanfrage abzuschicken. Innerhalb von 30 Minuten wird sich ein persönlicher Experte aus unserem Team bei Ihnen melden. Mit Ihrem Ansprechpartner können Sie alle Angelegenheiten rund um die Miete besprechen. Sie brauchen Sonderzubehör für Ihre Abbruch und Rückbauarbeiten? Kein Problem! Ihr Ansprechpartner wird Ihnen nach dem Gespräch ein passendes Angebot erstellen. Wir arbeiten mit einem großen Vermieternetzwerk zusammen. Somit können wir Ihnen für Ihre Anfrage eine deutschlandweit hohe Verfügbarkeit garantieren.

Das sollten Sie bei der Anlieferung beachten

Der Antransport und Aufbau eines Abbruchbaggers ist je nach Größe der Baumaschine eine logistische Herausforderung. Bei großen Baumaschinen wird der Ausleger von der Hauptmaschine getrennt angeliefert und erst auf der Baustelle montiert. Wenn Sie einen Abbruchbagger mieten sollten Sie beachten, dass die Zufahrt frei ist und genügend Platz zur Montage und Betrieb der Maschine zur Verfügung steht.

Aufbau eines Longfrontbaggers

Die größte Herausforderung in der Nutzung eines Longfrontbagger Abbruchbaggers, ist es zu verhindern, dass dieser umkippt. Durch den besonders langen Ausleger verlagert sich der Schwerpunkt der Maschine stark. Damit der Longfrontbagger auch mit voll beladenem Anbauwerkzeug und gestrecktem Ausleger nicht umkippt, muss er konstruktiv darauf angepasst sein. Daher haben Longfrontbagger grundsätzlich ein Kettenfahrwerk und kein Radfahrwerk. Im Arbeitseinsatz wird die Spur des Kettenfahrwerks auseinander gefahren und ggf. zusätzlich mit hydraulischen Stützen abgesichert.

Auf dem Fahrwerk sitzt der drehbare Oberwagen. Dieser beherbergt die Maschine, das Gegengewicht, die Kabine und den Ausleger. Die Kabine kann beweglich konstruiert sein. Wird der Longfrontbagger beispielsweise als Abrissbagger eingesetzt, ist eine nach hinten kippbare Kabine sinnvoll. In diesem Fall ist die Kabine meistens besonders gut gepanzert, so dass der Fahrer vor herabfallenden Trümmern geschützt ist. Als Erdbaumaschine zum Tiefbaggern ist eine hochfahrbare Kabine sinnvoll, da sie das Blickfeld des Bedieners erweitert.

Der Ausleger vom Longfrontbagger ist an seiner Spitze mit einem speziellen Knick-Gelenk, der so genannten "Umlenkmechanik" (ULM) ausgestattet. Dadurch kann das Arbeitswerkzeug geschwenkt werden, ohne den ganzen Bagger oder nur den Ausleger bewegen zu müssen. Damit ist ein besonders präzises Arbeiten möglich. Das Arbeitswerkzeug kann mit Hilfe des ULM punktgenau an die gewünschte Stelle geführt werden.

Der Ausleger ist weiterhin mit einer hydraulischen Schnellwechsel-Einheit ausgestattet. Bei besonders komfortablen Systemen kann der Fahrer das Werkzeug tauschen, ohne dabei das Führerhaus verlassen zu müssen. Das macht vor allem Abbrucharbeiten sehr effizient. Bei dieser Arbeit müssen die Anbauwerkzeuge häufig gewechselt werden. Durch die Schnellwechsel-Einheit verkürzen sich die nichtproduktiven Zeiten der Umrüstung erheblich und es wird Personal eingespart.

Longfrontbagger werden über einen starken Dieselmotor oder durch einen Elektromotor angetrieben. Elektrobagger brauchen aber eine Kabelverbindung von einer externen Stromversorgung. Sie arbeiten sehr leise und emissionsfrei, ihr Arbeitsbereich ist aber eingeschränkt. Wirtschaftlich sinnvolle Akku-betriebene Longfrontbagger sind jedoch noch nicht auf dem Markt.

Einsatz eines Longfrontbaggers

Longfrontbagger werden für den Abbruch und Rückbau bevorzugt eingesetzt. Im einzelnen lassen sich die Arbeitsbereiche wie folgt unterscheiden:

  • als Abrissbagger zum Abtragen hoher Gebäude
  • als Tiefenbagger zum Ausheben großer Gruben
  • als Umschlagbagger zum Versetzen großer Mengen von Material

Durch den langen Ausleger muss ein Abbruchbagger beim Rückbau und beim Abbruch auch wenige oft seine Position wechseln. Das macht seine Arbeit insgesamt effizienter.

Anbauwerkzeuge für den Longfrontbagger

Longfrontbagger können mit praktisch allen Anbaugeräten ausgestattet werden, die es für Bagger gibt. Für seinen Einsatz als Abrissbagger eignet sich besonders diese Auswahl an Anbaugeräten:

  • Abbruchscheren zum Trennen von Stahl und Aluminium
  • Sortiergreifer
  • Hydraulikhammer
  • Betonzangen
  • Betonscheren
  • Schrottscheren und Tankscheren
  • Löffel
  • Doppelschaufel
  • Mehrschalengreifer

Abbruchscheren sind notwendig, um Armierungen, Stahltäger und Profile zu trennen. Die Sortiergreifer helfen dabei, die Materialien schon auf der Baustelle nach Werkstoffen zu sortieren. Das reduziert die Kosten für die Entsorgung und Beseitigung der Reststoffe erheblich. Außerdem sind die Sortiergreifer auch stark genug, um Balken aus Dachstühlen oder Mauerstücke heraus zu reißen. Presslufthammer dienen dazu, Betondecken und Unterzüge zu schwächen, bis sie mit Sortiergreifer und Abbruchschere herausgetrennt werden können. Die Betonzange bzw. Betonpulverisierer zertrümmern die Betonumhüllung von Stahlbeton. Damit wird die Armierung frei gelegt und kann mit der Abbruchschere abgetrennt werden. Löffel dienen zum Ausschachten. Doppelschaufeln versetzen Schuttmassen und verladen sie in LKW. Schließlich ist der Mehrschalengreifer das Standardwerkzeug beim Umschlagen von Recyclingmaterial. Durch diese Auswahl an Anbauwerkzeugen ist die maximale Einsatzfähigkeit des Longfrontbaggers gewährleistet. Die beliebtesten Abbruchbagger-Hersteller sind Caterpillar (Cat), Liebherr, Hiatchi und Komatsu.

Longfrontbagger

Ein Longfrontbagger ist ein handelsüblicher Kettenbagger mit einem besonders langen Ausleger. Diesen kennt man auch unter den Namen "Abbruchbagger". Mit diesem Ausleger vergrößert sich die Reichweite des Baggers in jeder Richtung. Damit ist seine Arbeit nicht nur effizienter, es erweitert auch sein Arbeitsspektrum als Ganzes. Einen Longfront können Sie bequem über klickrent mieten. Dafür brauchen Sie lediglich das Anfrageformular auszufüllen und Ihre Mietanfrage abzuschicken. Innerhalb von 30 Minuten wird sich ein persönlicher Experte aus unserem Team bei Ihnen melden. Mit Ihrem Ansprechpartner können Sie alle Angelegenheiten rund um die Miete besprechen. Sie brauchen Sonderzubehör für Ihre Abbruch und Rückbauarbeiten? Kein Problem! Ihr Ansprechpartner wird Ihnen nach dem Gespräch ein passendes Angebot erstellen. Wir arbeiten mit einem großen Vermieternetzwerk zusammen. Somit können wir Ihnen für Ihre Anfrage eine deutschlandweit hohe Verfügbarkeit garantieren.

Das sollten Sie bei der Anlieferung beachten

Der Antransport und Aufbau eines Abbruchbaggers ist je nach Größe der Baumaschine eine logistische Herausforderung. Bei großen Baumaschinen wird der Ausleger von der Hauptmaschine getrennt angeliefert und erst auf der Baustelle montiert. Wenn Sie einen Abbruchbagger mieten sollten Sie beachten, dass die Zufahrt frei ist und genügend Platz zur Montage und Betrieb der Maschine zur Verfügung steht.

Aufbau eines Longfrontbaggers

Die größte Herausforderung in der Nutzung eines Longfrontbagger Abbruchbaggers, ist es zu verhindern, dass dieser umkippt. Durch den besonders langen Ausleger verlagert sich der Schwerpunkt der Maschine stark. Damit der Longfrontbagger auch mit voll beladenem Anbauwerkzeug und gestrecktem Ausleger nicht umkippt, muss er konstruktiv darauf angepasst sein. Daher haben Longfrontbagger grundsätzlich ein Kettenfahrwerk und kein Radfahrwerk. Im Arbeitseinsatz wird die Spur des Kettenfahrwerks auseinander gefahren und ggf. zusätzlich mit hydraulischen Stützen abgesichert.

Auf dem Fahrwerk sitzt der drehbare Oberwagen. Dieser beherbergt die Maschine, das Gegengewicht, die Kabine und den Ausleger. Die Kabine kann beweglich konstruiert sein. Wird der Longfrontbagger beispielsweise als Abrissbagger eingesetzt, ist eine nach hinten kippbare Kabine sinnvoll. In diesem Fall ist die Kabine meistens besonders gut gepanzert, so dass der Fahrer vor herabfallenden Trümmern geschützt ist. Als Erdbaumaschine zum Tiefbaggern ist eine hochfahrbare Kabine sinnvoll, da sie das Blickfeld des Bedieners erweitert.

Der Ausleger vom Longfrontbagger ist an seiner Spitze mit einem speziellen Knick-Gelenk, der so genannten "Umlenkmechanik" (ULM) ausgestattet. Dadurch kann das Arbeitswerkzeug geschwenkt werden, ohne den ganzen Bagger oder nur den Ausleger bewegen zu müssen. Damit ist ein besonders präzises Arbeiten möglich. Das Arbeitswerkzeug kann mit Hilfe des ULM punktgenau an die gewünschte Stelle geführt werden.

Der Ausleger ist weiterhin mit einer hydraulischen Schnellwechsel-Einheit ausgestattet. Bei besonders komfortablen Systemen kann der Fahrer das Werkzeug tauschen, ohne dabei das Führerhaus verlassen zu müssen. Das macht vor allem Abbrucharbeiten sehr effizient. Bei dieser Arbeit müssen die Anbauwerkzeuge häufig gewechselt werden. Durch die Schnellwechsel-Einheit verkürzen sich die nichtproduktiven Zeiten der Umrüstung erheblich und es wird Personal eingespart.

Longfrontbagger werden über einen starken Dieselmotor oder durch einen Elektromotor angetrieben. Elektrobagger brauchen aber eine Kabelverbindung von einer externen Stromversorgung. Sie arbeiten sehr leise und emissionsfrei, ihr Arbeitsbereich ist aber eingeschränkt. Wirtschaftlich sinnvolle Akku-betriebene Longfrontbagger sind jedoch noch nicht auf dem Markt.

Einsatz eines Longfrontbaggers

Longfrontbagger werden für den Abbruch und Rückbau bevorzugt eingesetzt. Im einzelnen lassen sich die Arbeitsbereiche wie folgt unterscheiden:

  • als Abrissbagger zum Abtragen hoher Gebäude
  • als Tiefenbagger zum Ausheben großer Gruben
  • als Umschlagbagger zum Versetzen großer Mengen von Material

Durch den langen Ausleger muss ein Abbruchbagger beim Rückbau und beim Abbruch auch wenige oft seine Position wechseln. Das macht seine Arbeit insgesamt effizienter.

Anbauwerkzeuge für den Longfrontbagger

Longfrontbagger können mit praktisch allen Anbaugeräten ausgestattet werden, die es für Bagger gibt. Für seinen Einsatz als Abrissbagger eignet sich besonders diese Auswahl an Anbaugeräten:

  • Abbruchscheren zum Trennen von Stahl und Aluminium
  • Sortiergreifer
  • Hydraulikhammer
  • Betonzangen
  • Betonscheren
  • Schrottscheren und Tankscheren
  • Löffel
  • Doppelschaufel
  • Mehrschalengreifer

Abbruchscheren sind notwendig, um Armierungen, Stahltäger und Profile zu trennen. Die Sortiergreifer helfen dabei, die Materialien schon auf der Baustelle nach Werkstoffen zu sortieren. Das reduziert die Kosten für die Entsorgung und Beseitigung der Reststoffe erheblich. Außerdem sind die Sortiergreifer auch stark genug, um Balken aus Dachstühlen oder Mauerstücke heraus zu reißen. Presslufthammer dienen dazu, Betondecken und Unterzüge zu schwächen, bis sie mit Sortiergreifer und Abbruchschere herausgetrennt werden können. Die Betonzange bzw. Betonpulverisierer zertrümmern die Betonumhüllung von Stahlbeton. Damit wird die Armierung frei gelegt und kann mit der Abbruchschere abgetrennt werden. Löffel dienen zum Ausschachten. Doppelschaufeln versetzen Schuttmassen und verladen sie in LKW. Schließlich ist der Mehrschalengreifer das Standardwerkzeug beim Umschlagen von Recyclingmaterial. Durch diese Auswahl an Anbauwerkzeugen ist die maximale Einsatzfähigkeit des Longfrontbaggers gewährleistet. Die beliebtesten Abbruchbagger-Hersteller sind Caterpillar (Cat), Liebherr, Hiatchi und Komatsu.

KLICKRENT

MELDEN SIE SICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN

EIN TEIL UNSERER MITGLIEDSCHAFTEN