Lader mieten

  • Caterpillar Logo
  • JCB Logo
  • Volvo Logo

Wir garantieren

Direkt anfragen

Starten Sie sofort online Ihre Anfrage – ganz einfach und ohne Registrierung.

So kommen Sie mit wenigen Angaben schnell und effizient zum Ziel.

Deutschlandweite Verfügbarkeit

Wir greifen auf ein umfassendes Netzwerk von Vermietern und starken Partnern zurück.

So können wir Ihnen garantiert die beste Lösung bereitstellen.

Umgehende Rückmeldung

Sie bekommen schnell und zuverlässig von uns das beste Angebot.

Bis zur Rechnungsstellung erhalten Sie bei klickrent alles aus einer Hand. Dabei steht Ihnen jederzeit ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen

Mit wem schließe ich den Mietvertrag ab?

Ist eine Registrierung auf klickrent notwendig, um mieten zu können?

Welche Produkte kann ich bei klickrent mieten?

Was kostet der klickrent Service den Mieter?

An wen wende ich mich mit Fragen zur laufenden Miete?

Wie wird die Qualität der Maschinen sichergestellt?

Wieviele Anbieter hat klickrent im Angebot?

Wie prüft klickrent die Anbieter?

Ist die Maschine bei einer Miete versichert?

Wie wird der Transport der gemieteten Bautechnik organisiert?

mehr anzeigen

Ihre persönlichen
Ansprechpartner

Mo - Fr 08:00 bis 17:00

Lader mieten bei klickrent 

  • schnell, einfach und herstellerunabhängig
  • garantierte Verfügbarkeit
  • persönliche und kompetente Beratung
  • alles aus einer Hand  

Sie benötigen einen Lader für Ihr nächstes Projekt?  Dann sind Sie bei klickrent genau richtig! Bei uns mieten Sie Ihre Maschine so einfach und zuverlässig wie noch nie! Egal, ob Radlader, Kettenlader oder Kompaktlader – wählen Sie Ihre Wunschmaschine aus und stellen Sie uns eine Mietanfrage mit nur einem Klick. Unser Team vergleicht in kürzester Zeit alle auf dem Markt verfügbaren Hersteller und Modelle und meldet sich mit der passenden Maschine und einem unschlagbaren Angebot zurück. 

 

Den passenden Lader mieten

Die Unterscheidung von Lader-Bauarten ist anhand des Antriebs, der Funktionen, der Lenkung und des Arms möglich. So haben Sie beispielsweise die Wahl zwischen einem Kettenlader oder einem Radlader. Bei ihnen ist das Fahrwerk verschieden aufgebaut. Darüber hinaus können Sie einen regulären Lader mieten oder sich für eine Mischung aus Lader und Bagger entscheiden. Bei den Kombimodellen ist ein Baggerarm am Heck angebaut, sodass umfangreichere Grabungen möglich sind. Man unterscheidet zudem Lader mit Knicklenkung und Modelle mit Allradlenkung. Bei der Knicklenkung sind der Vorder- und Hinterwagen geteilt und separat steuerbar. Dies erhöht die Manövrierbarkeit, was vor allem bei ausladenden Maschinen essenziell ist. Der Vorteil der Allradlenkung liegt in der gleichbleibenden Belastbarkeit – unabhängig vom Lenkwinkel. Im Gegenzug scheren diese Lader in der Kurve stärker aus, da Vorder- und Hinterwagen über einen starren Rahmen verbunden sind. Nicht zuletzt ist eine Unterscheidung in Lader mit Schwinge oder Teleskopstange möglich.

Sie sind nicht sicher, welche Maschine für Ihr Bauvorhaben geeignet ist? Wenden Sie sich gerne an unser fachkundiges klickrent-Expertenteam, wenn Sie einen Caterpillar, Bobcat oder Avant Lader ausleihen möchten. Unsere erfahrenen Profis helfen Ihnen, den besten Radlader, Kompaktlader oder Kettenlader für Ihr Projekt zu finden.


Lader: Funktionsweise 

Ein Lader besteht aus einem Unterbau mit Kettenlaufwerk oder Rädern sowie einem Hinter- und Vorderwagen. Hinzu kommen ein Motor, eine Fahrerkabine und ein Arm mit Anbaugerät. Bei Letzterem handelt es sich standardmäßig um eine Schaufel. Je nach Maschine besitzt der Ketten- beziehungsweise Radlader einen Verbrennungsmotor oder einen Elektromotor. Der Antrieb erfolgt entweder durch das hydrodynamisch-mechanische oder das hydrostatische Verfahren. Durch Kraftübertragung geht das Drehmoment des Motors auf die Räder beziehungsweise das Kettenlaufwerk über. Die Steuerung des Arms – auch Schwinge genannt – und des Anbaugeräts erfolgt durch ein Hydrauliksystem. Es besteht aus einer Pumpe, einem Hydrauliktank, Steuerblöcken, einem Ventilblock und Hydraulikzylindern. Unter Einsatz von Hydraulikflüssigkeit setzt das System die Schwinge und die Schaufel des Laders in Bewegung. In der Fahrerkabine stehen Pedale und ein Joystick zur Verfügung. Während die Pedale den Fahr- und Bremsprozess steuern, gibt der Joystick die Bewegungsrichtung des Arms und des Anbaugeräts vor. Mini-Lader und Kompaktlader sind überwiegend mit einer Allradlenkung ausgestattet. Große Ketten-, Rad- oder Teleskoplader besitzen eine Knicklenkung.

 

Radlader, Kettenlader und Kompaktlader: Einsatzmöglichkeiten 

Lader werden verwendet, um Material von einem Arbeitsort zum nächsten zu transportieren. Die vielseitig einsetzbaren, leistungsstarken Maschinen können Sand, Getreide, Kies und anderes Schüttgut sowie Bauschutt aufnehmen. Von Dumpern und anderen Transportmaschinen grenzen sie sich durch ihre Fähigkeit zur Selbstbeladung ab. Ihre Schaufel ist parallel zum Untergrund ausgerichtet. Mit einem Ketten- oder Radlader können Sie somit frontal in den Materialhaufen fahren und das Gut in einem Arbeitsschritt aufnehmen. Grabarbeiten in kleinerem Umfang sind mit den flexiblen Maschinen ebenfalls möglich. Falls Ihr Projekt umfangreiche Grabungen erfordert, sollten Sie ein Kombimodell aus Bagger und Lader ausleihen. Durch den zusätzlichen Baggerarm können Sie mit diesen Exemplaren tiefere Erdlöcher ausheben. Hochwertige Ketten- oder Radlader verfügen über ein Schnellwechselsystem, an dem Sie mühelos unterschiedliche Anbaugeräte befestigen können. Mit einer montierten Palettengabel nutzen Sie die Maschine als Gabelstapler oder zur Aufnahme von Heuballen. In den Wintermonaten erledigen Sie mit einem Salzstreuer als Anbaugerät den Winterdienst auf Ihrem Betriebsgelände. Auch eine Kombischaufel erweitert den Funktionsumfang eines Laders sinnvoll. Mit ihr können Sie Material jeder Art lösen, Planierarbeiten durchführen oder Grasbewuchs abschälen.

All diese Anbaugeräte fügen Sie Ihrer Anfrage bequem hinzu, wenn Sie Ihren Lader über klickrent mieten. Zusätzlich zu diesen Erweiterungen bietet das Mietformular ein freies Feld für optionales Zubehör. Hier können Sie beispielsweise eine Seitenkippschaufel oder eine Wägeeinrichtung hinzufügen, falls dies für Ihr Projekt nötig ist.

 

Mechanische Lader: Antriebsarten 

Das hydrodynamisch-mechanische Antriebskonzept ist hauptsächlich in großen Radladern mit einer Motorleistung von 120 kW und mehr verbaut. Bei ihm ist ein Drehmomentwandler direkt oder über eine Gelenkwelle mit dem Motor verbunden. Ist ein Schaltgetriebe vorhanden, hängt die Leistung des Laders vom idealen Betriebspunkt ab. Eine effizientere Variante ist ein elektronisch gesteuertes Lastschaltgetriebe. Es verteilt die Motorleistung gleichmäßig und stellt den idealen Schaltpunkt automatisch ein. Dies verhindert kurzfristige Leistungsabfälle und optimiert den Kraftstoffverbrauch. In Mini- und Kompaktladern ist der hydrodynamisch-mechanische Antrieb seltener zu finden. Maschinen dieser Größenordnung sind vorwiegend mit einem hydrostatischen Antriebssystem versehen. Ein Beispiel ist der Liebherr Lader 506 Compact. Bei ihm – und anderen Maschinen mit dieser Antriebsart – wandeln mehrere Hydraulikkomponenten die Motorleistung in Kraft um. Das hydrostatische Antriebssystem läuft mit einer niedrigeren Drehzahl bei gleichzeitig hohem Wirkungsgrad. Gegenüber dem mechanischen System mit Schaltgetriebe sorgt dies für einen geringeren Kraftstoffverbrauch.


Lader im Straßenverkehr 

Lader zählen zu den selbstfahrenden Arbeitsmaschinen. Bis zu einer betriebsbedingten Fahrgeschwindigkeit von 6 km/h ist kein Führerschein nötig. Für die Fahrt mit einem Lader von bis zu 20 km/h über öffentliche Straßen benötigen Sie einen Führerschein Klasse L. Dieser ist im PKW-Führerschein enthalten. Bis zu dieser Geschwindigkeit ist die Maschine zulassungsfrei. Überschreitet sie 20 km/h, hängt die nötige Fahrerlaubnis vom Gesamtgewicht des Laders ab. Die fahrende Person muss in jedem Fall alle erforderlichen Dokumente mitführen, wie eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) und gegebenenfalls eine Ausnahmegenehmigung. Wenn Sie einen Lader mieten und ausschließlich abseits von öffentlichen Straßen fahren möchten, gelten im gewerblichen Bereich die unternehmensinternen Regelungen. Auch die Vorgaben der Unfallversicherung sind zu beachten. Demnach ist meist ein Fahrausweis für Erdbaumaschinen als Qualifikationsnachweis verpflichtend. Einen Lader zu fahren, ist somit Personen mit spezifischen Kenntnissen vorbehalten. Dies erhöht die Sicherheit auf professionellen Baustellen und Abbruchplätzen.

Mini-Radlader mieten und in der Nähe abholen: Unser klickrent-Partnernetzwerk umfasst zuverlässige Vermieter in allen Teilen Deutschlands. Die passende Maschine ist nur wenige Kilometer von Ihrer Baustelle entfernt. Sprechen Sie unsere Kundenberaterinnen und -berater auf den optionalen Transportservice an, um mehr über die vorteilhafte Zusatzleistung zu erfahren.

 

Häufig gestellte Fragen bei Lader

Was macht ein Lader?
Was kostet ein Lader?
Welche Lader gibt es?
Was wiegt ein Mini-Radlader?
Wie breit ist ein Mini-Radlader?